Wir starten die SEOVolution

AdID kickt Cookies – Google entwickelt neues Werbe-Tracking-Tool

Google AdID Tracking Tool

Gemäß dem Leitspruch des Konzerns: Alle Wege führen zu Google (aka „Don’t be evil“), arbeitet der Internetgigant offenbar an einem neuen, bahnbrechendem Tool für die Werbebranche. Das Tracking-Tool soll Cookies künftig obsolet machen. Mit dem neuen Identifizierungs-Tool soll es Werbetreibenden künftig nämlich möglich sein, das Browsing-Verhalten potenzieller Kunden ganz ohne die Verwendung von Drittanbieter-Cookies verfolgen und auswerten zu können.

Das als „AdID“ (für Advertising Identification) bezeichnete System würde die Online-Werbebranche zweifellos revolutionieren – allein, noch weiß niemand genau, wie das System funktionieren soll. Die Informationen sind jedenfalls offenbar durch eine Indisktretion eines beteiligten Partnerunternehmens ans Tageslich gelangt. Veröffentlicht wurde die Meldung in USA today, das sich auf anonyme Quellen beruft. Google hat bisher weder dementiert noch bestätigt.¹

Die Stoßrichtung und das Ansinnen ist allerdings klar und plausibel: mit Hilfe von AdID soll das Browsing-Verhalten ohne Cookies verfolgen können. Damit könnte sich Google aus der Abhängigkeit von Browseranbietern wie etwa Mozilla oder Safari lösen. Beide schließen Drittanbieter-Cookies entweder standardmäßig oder über Einstellungen aus, wodurch Google eine Menge Geld durch die Lappen geht. Mit der Entwicklung eines solchen Tools hätte Google wieder allein das Heft in der Hand.

Wie das Browsingverhalten ohne Cookies aufgezeichnet werden kann, lässt die Branche derzeit rätselraten. Sollte es dafür einer expliziten Zustimmung der User bedürfen, wären die Chancen einer raschen Verbreitung eingeschränkt, zumal – zumindest in Europa – das Wachstum und der Wissensdurst der Suchmaschine zunehmend kritisch gesehen werden. Sollte Google aber die Nutzung des Suchdienstes mit der Zustimmung zur Aufzeichnung – also zur Erstellung einer individuellen AdID pro User – koppeln, sähe die Sache schon anders aus. Denn nur wenige Nutzer wären derzeit bereit auf die Dienste des Suchriesen zu verzichten. Wir dürfen also gespannt sein ….

Quelle:

¹ Google may ditch ‚cookies‘ as online ad tracker (USA today)

Linktipps:

– Samuru: neue Suchmaschine fordert Google heraus
– Google will Anwender vor bösartigen Websites warnen
– So bewerten Google’s Prüfer Webseiten

Gründer des österreichischen Gesundheitsportals gesund.co.at mit 15 Jahren Erfahrung im Online-Publishing. Die Leidenschaft zu suchmaschinengerechter Websitegestaltung und effektive SEO für Redakteure, Autoren und PR-Agenturen treibt ihn an. Der Umstand, dass der Tag nur 24 Stunden hat bremst ihn ein. Kann sein Wissen daher nur wesentlich seltener weitergeben als es die Nachfrage eigentlich verlangt.

Veröffentlicht unter Suchmaschinenoptimierung (SEO)